Interview: Kari Erlhoff und Hendrik Buchna im Hörspiegel

Der Hörspiegel hat Kari Erlhoff und Hendrik Buchna, beide Autoren für Die drei ???, getroffen und zur Serie befragt. In dem längeren Interview von Nico Steckelberg erfährt man einiges, zum Beispiel, wie Kari Erlhoff zu ihrer Sprecher-Gastrolle kam:

Ich habe für eine der „Drei ???“-Kurzgeschichten im Studio ein Klavierstück aufgenommen. Als wir die Szene in der Probe rekonstruiert haben, habe ich auch Text gelesen. Daraufhin wurde ich gefragt, ob ich das auch mal richtig vorm Mikro machen würde – wenn in einer Folge mal eine kleine und passende Nebenrolle wäre. Kurze Zeit später wurde „Im Zeichen der Schlangen“ aufgenommen und ich bekam Felicity angeboten.

Hendrik Buchna, von dem die Geschichte stammt, hat Kari Erlhoff in der Rolle sehr gut gefallen. Auch die Umsetzung fand er gut, gefreut hat ihn, dass sein Wunschkandidat für den Riesen, Tilo Schmitz, gebucht werden konnte.

Die beiden erzählen weiter, dass sie kein offizielles Veto-Recht haben aber auf wichtige Stellen in der Geschichte hinweisen können, damit sie nicht der Schere zum Opfer fallen. Sie sagen beide, dass das Gefühl gleich ist, ob sie nun ein eigenes Buch oder eine eigene CD in der Hand halten. Auch wie die beiden eigentlich Autoren geworden sind wird nochmal erzählt und es wird enthüllt, wer hinter Ben Nevis steckt. 😉

Kari Erlhoff verspricht, dass es von ihr keine Fußball-Folge geben wird – “es sei denn, es wäre eine Parodie.” 😀 Außerdem äußern sich beide zu sozialen Netzwerken: Kari Erlhoff findet Facebook suspekt, Hendrik Buchna nutzt Facebook als Marketingplattform für seine Produktionen und hat es bislang nicht bereut.

Auch wenn ich hier viel von dem tollen Interview zusammengefasst habe, lohnt es sich, das Interview beim Hörspiegel komplett zu lesen – insbesondere die “letzten Worte” der beiden, bei denen man sich automatisch einen Abschlusslacher vorstellt.

Dieser Beitrag wurde unter Die drei ???, Hörspiele, Interviews, News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.