Die drei ??? Urfassung: Alles nur ein Marketing-Gag

Schon seit einer Woche geistern Behauptungen einer “Spürnase” über eine angebliche Urfassung der Folge “Die drei ??? und das Gespenster-Schloss” durch das Internet. Veröffentlicht wurden angebliche Textstellen unter spuernase.tumblr.com, aus denen hervorgeht, dass Justus Jonas ein egozentrischer Charakter wäre, der sein Umfeld auslacht und für dämlich hält. Nun stellt sich heraus: Alles Marketing.

ddf-urfassungscreen

Denn auf der Seite rettediedreifragezeichen.de gibt es nun ein Statement vom KOSMOS Verlag zu lesen. In der vollen Version heißt es am Ende:

So unterschiedlich die Meinungen auch sind, keiner scheint dem Rufmörder zu glauben. Und nun meldet sich der Kosmos Verlag offiziell mit einer Stellungnahme zu Wort und schickt eine eigene Homepage zu diesem Fall online …

Dabei ist die Domain, die laut der Registrierungsstelle DENIC auf die Agentur PHOCUS BRAND CONTACT registriert ist, zuletzt am 5. Dezember 2013 aktualisiert worden. Der erste tumblr-Post ist hingegen vom 10. Februar 2014, also drei Monate nach der Domain-Aktualisierung. Außerdem beinhaltete rettediedreifragezeichen.de bislang einen Countdown, der am heutigen Tag endete. Die Seite ist also keine spontane Reaktion.

Die Aktion

Der tumblr-Blog und die “Urfassung” sind Teil der lange geplanten “Rettungsaktion”. Bei dieser gibt es neben Tipps und Tricks sowie einem Detektivausweis auch ein Gewinnspiel, bei dem der “Rufmörder” nun sogar das Cover gefälscht haben soll.

Wer sich auf der Seite über den Facebook-Button anmeldet, von dem möchte KOSMOS übrigens neben Name und E-Mail-Adresse auch Geburtstag und Wohnort wissen. Daten, die man in der Marketingabteilung gerne hat, wenn es zum Beispiel um Anzeigen-Schaltungen oder Werbeplakate geht.

Es gibt aber noch zwei weitere Gründe für die Aktion: Vor 50 Jahren, 1964, erschien der erste “The Three Investigators”-Band “The Secret of Terror Castle” in Amerika. Aus diesem Anlass veröffentlicht KOSMOS am 8. März 2014 die deutsche Erstfassung von “Die drei ??? und das Gespenster-Schloss” als Reprint, der Schutzumschlag hat auf der einen Seite das Original-Cover der Erstausgabe und auf der anderen Seite das erste schwarze Cover von Aiga Rasch – inklusive Alfred Hitchcock, der 2005 verschwand.

Bereits einen Tag vorher gibt es zudem den 175. Fall “Die drei ??? – Schattenwelt”, ein weiterer Jubiläumsband als Trilogie. Dieser Band ist nicht nur wegen seiner Zahl besonders, sondern auch, weil hier Kari Erlhoff, Christoph Dittert und Hendrik Buchna jeweils einen Teil geschrieben haben. Auch in der Vergangenheit hat KOSMOS zu den Jubiläumsbänden eine Gewinnspiel-Aktion gestartet (mehr dazu siehe unten).

Die traurige Wirklichkeit

Es wäre auch eine große Überraschung gewesen, wenn jemand an so alte Dokumente rund um die “The Three Investigators” gekommen wäre. Elizabeth Arthur, Tochter des ???-Schöpfers Robert Arthur, sagte in einem ausführlichen Interview 2007, dass Random House leider kein Interesse daran hätte, Dokumente rund um die “The Three Investigators” an die Arthur-Erben zu übergeben. Da sich die Erben auch im Streit mit Random House befanden, dürfte es wohl wenig Aussicht geben, dass jemals noch Dokumente zu der Serie ans Tageslicht kommen werden.

Ganz ausgeschlossen sind Funde dennoch nicht, schließlich dachte man auch, dass die drei Manuskripte des 2011 als “Top Secret Edition” erschienen Bandes verloren seien. Zuletzt wurden Briefe zwischen Robert Arthur und Random House gefunden und veröffentlicht, welche die Entstehung des ersten Bandes in Auszügen dokumentieren.

Meine Meinung

Und wie ist die Aktion nun? Liest man im Gästebuch der RBC, gibt es überwiegend negative Reaktionen. Auch bei mir hält sich die Begeisterung in Grenzen. Sicherlich: Anspielungen wie “Spürnase” (S.N., wie Skinny Norris) oder dass man die Lösung an “Albert Hitfield” schicken soll, lassen einen Schmunzeln.

Dennoch frage ich mich, ob es gut ist, wenn man die Serie zu einem Spielball verkommen lässt. Die Kampagnenseite ist ja okay, aber den Quatsch mit der Urfassung hätte man sich sparen können. Klar, auch das passt zu dem Nachdruck der deutschen Erstfassung, auch wenn man die angebliche “Urfassung” sicherlich nicht im Nachdruck lesen wird.

Die drei Fragezeichen Rätseltour

Aber früher war man weitaus kreativer. Zu den Buch-Veröffentlichungen der Folge 100 “Toteninsel” gab es einen Fall in einem Zug zu lösen, zu Folge 125 “Feuermond” gab es die “Rätseltour” mit einer eigenen Geschichte (und einer tollen Landkarte, siehe Foto). Und zu Folge 175 “Schattenwelt” gibt es eine, meiner Meinung nach billige, Effekthascherei mit einer angeblichen Urfassung? Ernsthaft?

Dieser Beitrag wurde unter Die drei ???, Hörspiele, News abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Die drei ??? Urfassung: Alles nur ein Marketing-Gag

  1. Sven H. sagt:

    Auf http://www.threeinvestigatorsbooks.com/Talking_Skull_Manuscript.html kann man etwas über eine frühe Fassung des “Mystery of the Talking Skull” erfahren und das erste Kapitel lesen. Das ist ein ECHTES Manuskript von Robert Arthur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.