Offenbarung 23 (45) Rheingold

cover-o23-45_640(Original-Größe)

Story

Mit Hochgeschwindigkeit rast der historische TEE-Zug Rheingold am Ufer des deutschen Schicksalsflusses entlang. An Bord der Berliner Student Georg Brand. Doch zu spät erkennt dieser das düstere Geheimnis der alten Erste-Klasse-Waggons. Und schon ist er mittendrin in der turbulenten Jagd nach dem wahren Hort der Nibelungen, den einst der legendäre Erzschurke Hagen von Tronje in den Fluten von Gevatter Rhein versenkt haben soll!

Kritik

Der Klappentext verspricht zwar eine “turbulente Jagd”, die Geschichte ist aber weitaus ruhiger. Die Informationen bekommt T-Rex diesmal von dem Schaffner des Rheingolds und von dem Taxifahrer Wolfgang Bärwald. Es gibt wieder viele Bezüge zur Realität – vom Datum (23. Mai 2004) über die Korruptionsvorwürfe zur Bonner Hauptstadt, der Voreifelbahn als Linie 23 bis hin zu den Örtlichkeiten, wie der Tomburg oder den nahezu gleichen Bahnhöfen der beiden nebeneinander liegenden Städte Meckenheim und Rheinbach.

Bahnhof Meckenheim und RheinbachDer Bahnhof Meckenheim (links, Foto: Hauke Zühl) und der Bahnhof Rheinbach (rechts, Foto: A.Savin). Beide Fotos stehen unter CC by-sa 3.0.

Bei so viel Realität macht die Folge auch ziemlichen Spaß, doch auch ein paar seltsame Momente sind dabei. Wenn am Anfang ein Teil der Nibelungen-Geschichte nachgespielt wird, wenn Nolo nach Hussein/Mondrial gefragt wird und plötzlich im Satz abbricht, oder wenn T-Rex seltsame Andeutungen über “zwei Trons” macht. Auch Kim spielt in der Folge eine seltsame Rolle. Dass mal wieder angedeutet wird, dass ein Hauptcharaktere womöglich stirbt, ist langsam aber auch etwas ausgelutscht. Und warum sagt man statt “in diesem Jahr” jetzt auf süddeutsch “heuer”?

Aus irgendeinem Grund hat man Jürgen Kluckert in der Sprecherliste vergessen, dabei ist seine Rolle eine der besten in der Folge und seine Leistung überzeugt. Eckart Dux als Schaffner hat ebenfalls einen tollen Auftritt. Die Musik passt zur Stimmung der Folge. Im Innenteil des Booklets findet sich (erstmals bei einem Highscore-Music-Hörspiel?) Werbung für John Sinclair.

Digital gibt es auch noch einen Bonustrack: Hier ist zu hören, wie König Etzel von Aldrian im Siegfriedskeller eingesperrt wird. Wer diese Geschichtsausflüge wie ich weniger mag, verpasst hier also nichts und für die Haupthandlung ist der Bonus-Track auch irrelevant. Trotzdem sollte es nicht zum Standard werden, dass Bonustracks nur als MP3s vorliegen, da so die CD-Sammler aus unerfindlichen Gründen bestraft werden, obwohl sie mehr Geld bezahlen.

Fazit

Eine ruhige Folge, in der man mit vielen Fakten in die Geschichte eintauchen kann. Bis auf das Ende eine gelungene Geschichte mit einigen Verschwörungstheorien.

Details
Sprecherliste:
– Erzähler / Nat Mickler / König Etzel: Helmut Krauss
– Georg Brand alias T-Rex / Aldrian: Alexander Turrek
– Tatjana Junk alias Nolo / Herrad: Marie Bierstedt
– Kim Schmittke: Peter Flechtner
– Tron / Hagen: Jaron Löwenberg
– Ian G. / Dietrich: Till Hagen
– Margo / Krimhild: Arianne Borbach
– Tupac: Xavier Naidoo
– Nachrichtensprecher: Jens Riewa
– Schaffner: Eckart Dux
– Zwerg: Stefan Fredrich
– Wolfgang Bärwald: Jürgen Kluckert

Credits:
– Buch: Jan Gaspard
– Musik: Ambitus, Andy Matern, Alexander Schiborr (Orchester Arrangement)
– Produktion: Sebastian Pobot
– Mastering: Christoph Stickel
– Schnitt: Patrick Holtheuer
– Coverdesign: Lars Vollbrecht, Gloryboards

Daten:
– Art: Hörspiel
– ISBN: 9783943166170
– Länge: 68:07 Minuten (10 Tracks / Bonustrack: 4:54 Minuten)
– Preis: 8,90 € (1 CD) (Bonustrack: 0,99 €, MP3)
– Verlag: Highscore Music
– VÖ-Datum: 01.02.2013

Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Offenbarung 23 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.