Die drei ??? (156) Im Netz des Drachen


(Original-Größe)

Story

Dragoncourt, das Anwesen des exzentrischen Spiele-Programmierers Stephen Baron, steht zum Verkauf. Der Mann ist schwer erkrankt und hat sich nach Europa zurückgezogen. Doch der mit dem Verkauf der Immobilie beauftragte Makler ist verzweifelt, denn seltsame Dinge geschehen auf Dragoncourt. Ganz klar: hier müssen die drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach ermitteln! Die Recherchen führen Justus, Bob und Peter in die fantastische Welt des Online-Games “Im Land der Drachen”. Und schnell wird aus einem scheinbar harmlosen Spiel eine tödliche Gefahr: Alles deutet darauf hin, dass die virtuellen Figuren den Weg in die Wirklichkeit gefunden haben und hier ihr Unwesen treiben…

Kritik

Eine haarsträubende Folge: Die Geschichte an sich könnte besser sein, ist aber noch durchschnittlich. Die Sidekicks auf Der Herr der Ringe (Bob) und Nachts im Museum (Justus), in denen die beiden Sprecher als Synchronstimmen zu hören sind, finde ich lustig, allerdings sollte das nicht zum Standard werden.

Auch das Ende gefällt mir, denn es lässt die Option offen, dass dieser Bösewicht vielleicht später irgendwann nochmal in der Serie auftaucht, ähnlich wie bei Victor Hugenay. Die Sprecher sind in der Folge durchweg gut und überzeugend, die Zwischenmusik ist okay. Besonders gefallen hat mir Manfred Reddemann in der Rolle des eher nachdenklichen Ryan Holbrooke.

Negatives gibt es in dieser Hörspiel-Folge reichlich: Der Hauptprotagonist heißt Stephan Baron, sicherlich wird sich der ???-Fan noch an Mr. Baron aus “Die drei ??? und die bedrohte Ranch” erinnern. Schade, dass Buch-Autor Marco Sonnleitner kein anderer Name eingefallen ist. Auch frage ich mich, warum sich KOSMOS für dieses Cover entschieden hat, was viel Ähnlichkeit zum Cover von “Vampir im Internet” aufweist.

Am meisten schüttelt man den Kopf aber über die Umsetzung von EUROPA. Die Chatgespräche wirken unrealistisch, das war in “Vampir im Internet” besser umgesetzt. Als Justus den vierstelligen Code am Eingang eingibt, hört man sechs Mal ein Piepen. Auch der Handyklingelton ist beim ersten Mal nicht als solcher zu identifizieren, vielmehr denkt man, dass dieses Geräusch mit dem Computerspiel zu tun hat. Immerhin hört man diesmal kein Modem-Einwählen mehr, was man schon als Fortschritt bezeichnen kann.

Was mir bei den letzten Folgen schon aufgefallen ist: Immer wieder gibt es Stellen, an denen der Ton extrem leise ist. In dieser Folge beispielsweise, als Bob die Informationen über den Drachenschatz vorliest.

Fazit

Internet-Folgen sind die neuen Fußball-Folgen: Nach der wirren Story in “Spuk im Netz” bietet “Im Netz des Drachen” nun eine durchschnittliche Story, dafür ist die Hörspiel-Umsetzung nicht gerade gelungen.

Die nächste Folge “Im Zeichen der Schlangen” erscheint am 28. September zusammen mit den 12 Kurzgeschichten “Die drei ??? und die Geisterlampe” als CD-Box, MC-Box und Vinyl.

Details
Sprecherliste:
– Erzähler: Thomas Fritsch
– Justus Jonas: Oliver Rohrbeck
– Peter Shaw: Jens Wawrczeck
– Bob Andrews: Andreas Fröhlich
– Ryan Holbrooke: Manfred Reddemann
– Sheriff Pickett: Gerhart Hinze
– Stephen Baron: Patrick Elias
– Zyklon: Wolfgang Berger
– Al Dahab: Neil Malik
– Frau: Regine Lamster
– Matthew: Mike Olsowski
– Inspektor Cotta: Holger Mahlich
– Zabriski: Volker Bogdan
– Fred: Oliver Mink

Credits:
– Buchvorlage: Marco Sonnleitner
– Buch und Effekte: André Minninger
– Musik: Christian Hagitte & Simon Bertling (STIL), Constantin Stahlberg, Jens-Peter Morgenstern, Betty George, Jan Friedrich Conrad
– Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
– Regie und Produktion: Heikedine Körting
– Cover-Illustration: Silvia Christoph
– Design: Atelier Schoedsack

Daten:
– Art: Hörspiel
– EAN: 886979232624
– Länge: 72:11 Minuten (15 Tracks)
– Preis: 6,99 € (1 CD)
– Verlag: EUROPA
– VÖ-Datum: 24.08.2012

Dieser Beitrag wurde unter Die drei ???, Hörspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.