110 – Ein Bulle hört zu (Hörbuch)

Story

Ein Freigänger erschlägt seine Frau mit einer Axt, eine verzweifelte Mutter sucht Rat in Erziehungsfragen, ein Yacht-Besitzer empört sich, weil er auf dem Landwehrkanal “geblitzt” wurde: Wenn Cid Jonas Gutenrath Notrufe entgegennimmt, kommt er den Menschen sehr nahe. Ob er eine Frau zum Weiterleben überredet oder einen kleinen Jungen tröstet – Gutenrath begegnet ihnen allen auf seine ganz persönliche, faszinierende Art. Beim Hören seiner authentischen Geschichten lacht man Tränen oder es stockt einem der Atem. Dieser Text lässt niemanden kalt.

Kritik

Wer wollte nicht schon immer mal wissen, was in der Notrufzentrale eigentlich für Anrufe ankommen und wie die Polizei damit umgeht, wenn sie als “Bullen” beschimpft wird? Cid Jonas Gutenrath gibt diesen wirklich interessanten Einblick in diesem Hörbuch.

Von witzigen Anrufen bis zu ernsten Notlagen ist wirklich alles dabei, was es gibt. Der klassische Nachbarschaftsstreit darf natürlich nicht fehlen, aber auch Mord und Übergriffe live am Telefon kommen vor. Das regt natürlich auch zum Nachdenken über unsere Gesellschaft an.

Peter Jordan liest gekonnt und betont die verschiedenen Charaktere entsprechend, sodass es nicht eintönig wirkt. Musik und Effekte gibt es bei dieser Lesung keine. Die 4 CDs kommen in einem Doppel-Jewelcase, jede CD hat 8-14 Tracks.

Fazit

Ein packendes Hörbuch, das nicht langweilig wird. Gleichzeitig regt es zum Nachdenken an und ist die beste Öffentlichkeitsarbeit, die sich die Polizei wünschen kann.

Details
Credits:
– Buch: Cid Jonas Gutenrath
– Sprecher: Peter Jordan
– Regie: Margit Osterwold

Daten:
– Art: Gekürzte Lesung
– ISBN: 9783869090962
– Länge: ca. 220 Minuten (42 Tracks)
– Preis: 14,99 € (4 CDs)
– Verlag: Hörbuch Hamburg
– VÖ-Datum: 09.03.2012

Dieser Beitrag wurde unter Hörbücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 110 – Ein Bulle hört zu (Hörbuch)

  1. Pingback: Knast – Hörbuch von Joe Bausch | hoernerd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.