Die Bestie von Fukushima (Radiohörspiel)

Beate Wickert ist Nachrichtensprecherin und moderiert eine Sondersendung zur Nuklearkatastrophe in Fukushima. Sie interviewt Korrespondenten und Experten, die ihr unglaubliches berichten: Keine Flutwelle, sondern ein Monster ist für die Katastrophe verantwortlich.

Auch wenn man direkt in die Sondersendung hineingeworfen wird, so ist die Geschichte recht gut. Am Ende gibt es auch eine Erklärung, was es mit dem Monster auf sich hat. Nur soviel sei verraten: Dieser Film hat etwas damit zu tun.

Cathlen Gawlich ist hier ein echter Hörgenuss, ihre Stimme passt wunderbar zu ihrer Rolle als kühle Nachrichtensprecherin. Die Effekte der Korrespondenten-Schaltungen klingen wie echte Schaltungen, auch die Zwangsunterbrechungen wirken real.

Alles in allem eine Hörempfehlung für eine unterhaltsame Stunde.

Details
Sprecherliste:
– Nachrichtensprecherin Beate Wickert: Cathlen Gawlich
– Auslandkorrespondent Günther Abresch: Bernhard Schütz
– Seismologe Kenichi Honda: Fumio Okura
– Nuklearforensiker Horst Seidl: Leopold Altenburg
– Werkstoffprüfer Bernd Buse: Wolfgang Condrus
– Japanischer Kameramann Shusuke Kaneko: Yusuke Yamasaki
– Philosoph Kurt Ernst: Falk Rockstroh
– Japanische Radiomoderatorin Akiko Kimura: Akiko Fujino-Yoshida
– Konstrukteur Masahi Wakasa: Yuki Iwamoto
– Amerikanischer Radiomoderator Nick Harris: Clayton Nemrow
– Biologin Hannelore Kessler: Claudia Urbschat-Mingues
– Filmmonsterexperte Jörg Buttgereit: Oliver Stritzel

Credits:
– Buch und Regie: Jörg Buttgereit
– Musik: André Abshagen
– Regieassistenz: Julia Wolf
– Technische Relisation: Jonas Bergler
– Produktion: WDR 2012
– Redaktion: Natalie Szallies
– Länge: 53:00 Min.

MP3-Download (61 MB)

Dieser Beitrag wurde unter Radiohörspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.