Batman – Gotham Knight (1) Der Mann in Schwarz

cover-batman-gotham-knight-1_640(Original-Größe)

Story

Immer wieder verschwinden Menschen in Gotham City und werden als brutal verstummelte Leichen an das Flussufer des Gotham Rivers gespult. Wer richtet die Opfer so zu? Macht ein verruckter Serienkiller die Stadt unsicher? Doch bevor Batman diesen Fall genauer unter die Lupe nehmen kann, betritt der geheimnisvolle Mann in Schwarz die Szene und begeht einen spektakularen Raububerfall auf der Touristenplattform des Aparo-Towers. Batman muss eingreifen!

Kritik

Die Geschichte ist actionreich, hat aber auch einige ruhige Momente. Die Figuren werden nicht weiter vorgestellt, Einsteiger können dem Geschehen trotzdem mühelos folgen. Die vielen Handlungsstränge bauen sicherlich für die nächsten Folgen auf, doch ich finde es schlecht, dass beispielsweise die erste Szene vor dem Intro hinterher nur noch einmal kurz erwähnt wird, danach aber wegen anderen Ereignissen keine Rolle mehr spielt. Am Ende gibt es auch noch einen fiesen Cliffhänger.

Ein Glück, dass die Folgen im Abstand von zwei Wochen erscheinen sollen und somit anders als bei Offenbarung 23 wenigstens nicht sooo lange gewartet werden muss. Ansonsten hat mir die Geschichte recht gut gefallen. Zu erwähnen sind auch noch die beiden Detectives, die mit ihrer gegenteiliger Meinung über Batman dem Hörer die Vor- und Nachteile des Superheldens vermitteln.

Die Sprecher sind gut dabei, hier tummeln sich einige bekannte Hörspielsprecher. Lutz Mackensy spielt sehr überzeugend den Bösewicht. Auch Reent Reins als Commissioner Gordon passt gut. Batman-Fans werden sich freuen, dass Butler Alfred Pennyworth von Jürgen Thormann gesprochen wird, der in den letzten Batman-Verfilmungen Batman Begins, The Dark Knight und The Dark Knight Rises ebenfalls Pennyworth als Synchronstimme gesprochen hat.

Allerdings gibt es auch hier kleine Abstriche. Sascha Rotermund ist zwar spitze, doch seine Stimmveränderung und das tiefe Atmen als Batman wirken nicht gerade wie ein Superheld. Gordon Piedesack höre ich auch recht gerne, doch er könnte als Erzähler in einigen Szenen schneller sprechen. Vielleicht sollte es ein Kontrast zur temporeichen Folge sein, doch bei der Geschwindigkeit muss man teilweise aufpassen, dass man nicht einschläft. Musikalisch hingegen überzeugt die Folge wieder, ebenso die Geräusche.

Fazit

Actionreiche Geschichte, in der man gut in Gotham City eintaucht. Auch der Soundtrack überzeugt. Bei den Sprechern ist noch ein bisschen Luft nach oben. Trotzdem eine Empfehlung.

Die zweite Folge kann man hier vorbestellen.

Details
Sprecherliste:
– Erzähler: Gordon Piedesack
– Bruce Wayne/Batman: Sascha Rotermund
– Commissioner Gordon: Reent Reins
– Alfred Pennyworth: Jürgen Thormann
– Melissa Delridge: Friederike Solak
– Dander: Tim Kreuer
– Tourist: Alexander Turrek
– Touristin: Kerstin Draeger
– Der Mann in Schwarz (Jacob Feely): Lutz Mackensy
– Teresa Williams: Philine Peters-Arnolds
– Kardinal O´Fallon: Peter Weis
– Ronald Marshall: Rüdiger Schulzki
– Detective Crispus Allen: Jan-David Rönfeldt
– Detective Renee Montoya: Eva Michaelis
– Officer O´Hara: Robert Missler
– Meesh: Nadine Schreier
– Officer: Mark Bremer
– Doktor: Till Hagen
– Anton Solonik: Holger Löwenberg
– Funksprüche, Gangster, Reporter: André Beyer, Detlef Tams, Marko Peter Bachmann, Tom Steinbrecher

Credits:
– Buchvorlage: Louise Simonson
– Buch und Schnitt: Patrick Holtheuer
– Musik: Ambitus
– Produktion und Regie: Sebastian Pobot

Daten:
– Art: Hörspiel
– ISBN: 9783943166286
– Länge: 59:41 Minuten (15 Tracks)
– Preis: 9,90 € (1 CD)
– Verlag: Highscore Music
– VÖ-Datum: 13.09.2013

Dieser Beitrag wurde unter Batman, Hörspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.