Der Mann, der ins KZ einbrach

Story
Denis Avey ist Anfang der 40er ein junger britischer Soldat, als er im zweiten Weltkrieg in Kriegsgefangenschaft gerät und bei den Buna-Werken direkt am Konzentrationslager Auschwitz Monowitz arbeiten muss. Er befreundet sich heimlich mit zwei Juden an. Mit einem tauscht er für eine Nacht die Rolle, um zu sehen, was in dem Konzentrationslager passiert.

Meine Meinung
Die Geschichte ist am Anfang etwas langgezogen, weil Avey ausführlich beschreibt, was er in Ägypten bei der 7. Panzerdivision erlebt hat. Dies gehört schon zum zweiten Weltkrieg, nach einiger Zeit gerät er dort in Kriegsgefangenschaft und landet im Gefangenenlager E715, wo er mit anderen Gefangenen die Burna-Werke aufbauen muss.

An einigen Stellen ist es natürlich grausam, was Avey beschreibt: Miserable Zustände im Gefangenenlager und menschenverachtendes Verhalten der Nazis. Doch genau deswegen ist die Geschichte ein wichtiges Zeitdokument eines Veteran, der einen Einblick aus den grausamen Zwangsarbeiten bietet.

Das Hauptthema, Aveys Einbruch in das Konzentrationslager, ist im Hörbuch relativ unspannend: Avey war in einem Bereich, bei dem es nur Schlafhütten gab und er von den weiteren Grausamkeiten der Nazis und dem “durch den Schornstein gehen” nichts mitbekam. Aus diesem Grund ist auch nichts über die Machenschaften der Nazis in den Konzentrationslagern zu erfahren.

Irritiert hat mich, dass Avey behauptet, er sei unter dem “Arbeit macht frei”-Schild in Auschwitz III reingegangen. Dieses Schild hing bei Auschwitz I, nicht bei Auschwitz III. Historiker bezweifeln, dass es auch bei Auschwitz III ein solches Schild gegeben hat.

Ein gegen Ende erwähntes Interview mit Avey, welches der Journalist und Co-Autor der Buchvorlage Rob Broomby geführt hat, ist übrigens auf YouTube zu finden.

Das Hörbuch wird von Florian Fischer gelesen, Musikeffekte gibt es keine. Ebenso gibt es auch keine Betonungen, da die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Avey erzählt wird.

Fazit
Die Geschichte ist streckenweise etwas langatmig, dafür aufgrund des Themas durchaus interessant. Wer sich für den Nationalsozialismus interessiert, wird hier ein historisches Zeitdokument eines Veteranen hören.

Details
Autoren: Denis Avey, Rob Broomby
Übersetzung: Dietmar Schmidt
ISBN: 9783868042085
Länge: ca. 381 Min. (5 CDs)
Preis: 16,99 €
Sprecher: Florian Fischer
Verlag: audio media verlag
VÖ-Datum: 20.06.2011

Dieser Beitrag wurde unter Hörbücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.